Vita

Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen national, u.a.

1991 Schlosskeller Lambsheim 1992 Kreisgalerie Dahn, Schloss von Hausen, Rehlingen 1997 Lihoart BASF, Limburgerhof, 1999 Eichbaum Galerie, Speyer, 2005 Kunstverein Römerberg, 2006 Galerie Eigen-Art, Karlsruhe, 2010 Künstlerbund Speyer, 2011 Kunstverein Leimen, 2012 Sparkasse Speyer• Hebel Halle, Heidelberg, 2014 Kunst direkt, Rheingoldhalle Mainz • Heidelberg, Alte Feuerwache, 2016 Kulturraum Speyer • Art Week Berlin, LDX Artodrome Gallery Berlin, Malta, Hongkong • Kunstverein Lingenfeld

seit 2015 international, u.a

2015 Malta, LDX Artodrome Gallery, 2016, Los Angeles (Art fair) • Berlin (Art Week), 2017 Brügge Oud Sint Jan Museum • Rom Sala Bramante • Gallery Rossocinnabro Rom • Biennale Barcelona (Museum of modern art, MEAM)

Auszeichnungen 2016/17

Master of excellence Artavita, Santa Barbara • International art award Lecce • Genua • Rom • Mailand

Mitgliedschaften:

Seit 2010 juriertes Mitglied der Gedok Heidelberg,

Vorstandsmitglied des Kunstvereins Lingenfeld

Publikationen:

1993 Buchveröffentlichung: „Neue Wege“ Frankfurter Buchmesse, 2013 Lust auf Kunst, Künstler der Metropolregion Rhein-Neckar, 2014 Kunst direkt, Katalog zur Künstlermesse , 2014 Artprofil, Werkstattgespräch, Heft 9, 2015 Katalog Edition IV, LDX Artodrome Gallery, Berlin, Malta, Hongkong 2016 Artprofil, Werkstattgespräch, Heft 11, 2017 Katalog zum international Art Prize Cristoforo Colombo, Genua, 2017 Katalog zur Biennale im europ. Museum of modern Art Barcelona • Art international contemporary magazine Heft 4 • Katalog zum „International art award „Caravaggio experience“ • Katalog „Milan, International art award, • Katalog „We Contemporary“, Musa international art space Rom, Kiew

 

Die Wirkung meines Oeuvres beruht auf dem Zusammenspiel von überwiegend abstrahierten, kontrastreichen Farb- / Formkompositionen und der Fokussierung auf gegenständliche Aspekte. Ich betrachte meine künstlerische Arbeit als eine Visualisierung von Erinnerungen, die aus dem Inneren stammen und als verarbeitete Erfahrungen und visuelle Eindrücke auf der Leinwand erscheinen in Form einer neuen Realität. Die meisten Themen haben ihren Ursprung in zwischenmenschlichen Bezügen mit einem politischen oder sozialen Hintergrund. Die Kompositionen, die in zahlreichen experimentell bearbeiteten Schichten entstehen, erzählen die jeweiligen Geschichten facettenreich und subtil und bieten dem Betrachter die Möglichkeit diese weiter zu entwickeln. So können die Spuren der Arbeit auf der Leinwand als Spuren des Lebens interpretiert werden.